Re: Erkundung von Fjälgatan gefangen im Tal ?!

#91
Spirit schüttelte nur verärgert den Kopf. Als Darkdacile behauptete es wäre doch nichts passiert." Jaa da schein ein besonderer stein zu liegen. Aber schau doch mal wir sind hier mehr oder weniger gefangen bis wir einen anderen Ausgang gefunden haben." wie als spirti `s ärger ausdruck zu verlieren knurrte sein Magen laut und deutlich.
Wortzählung: 57

Re: Erkundung von Fjälgatan

#92
"So wie es sich anhört, sollte man wohl auch recht bald mal den Rückweg antreten." sagte Darkdacil amüsiert. Der Wolf guckte sich den steilen Aufstieg um die Höhle rum an und konnte vereinzelt stellen sehen wo man nach und nach weiter nach oben klettern kann, unterdessen guckte er aber auch immer mal wieder zu dem leuchtenden Stein rüber. Auch wenn er noch nicht sicher war, ob der wirklich besonders ist wollte er diesen auf keinen Fall zurück lassen. So fing er an mit Spirit zu reden und ging währenddessen langsam und vorsichtig zu dem Stein rüber. "Siehst du die vereinzelten Vorsprünge in der Wand? Dort könnte man probieren ob man dort immer Ebene für Ebende höher kommen kann und dann sollten wir nach etwas hin und her laufen schnell oben sein." Darkdacil erreichte währenddessen den leuchtenden Stein und schnappte ihn erstmal im Mund und ging damit zurück zu Spirit. Nun konnte er zwar nicht mehr so richtig reden, stellte sich dann aber vor Spirit Richtung Höhle gedreht und wandte seinen Blick zu Spirit mit dem Ausdruck ob man es versuchen will.
Wortzählung: 196

Re: Erkundung von Fjälgatan

#93
spirit war fassungslos und am liebsten hätte er den Wolf einmal kräftig durch geschüttelt. Stattdessen sagte er "du bist wie ein welpe der immer genau das macht wo man sagt er sollte es lassen. für dich mag das hier alles spaß oder ein spiel sein aber für mich ist es ernst. Aber was sage ich da du verstehst das ja ohnehin nicht." wütend schnaufte er Darkdacil an. Dann begann er ohne zu warten nach einem Ausgang zu suchen den er problemlos nutzen konnte. Da der scheinbare Aufstieg an der wand nicht mal ansatzweise ihn halten würde ganz davon zu schweigen das er zu groß wäre um da lang zu kommen. Kurz darauf verschwand er hinter einer Ecke die von einer großen Menge Steine bedeckt war.
Wortzählung: 134

Re: Erkundung von Fjälgatan

#94
Der kleine Wolf blieb daraufhin erst mal an der Stelle stehen und überlegte über das Gesagte. Er wollte doch nur etwas Freude in die Reise bringen und es ist doch bisher niemanden etwas geschehen, zusätzlich hat er diesen Stein gefunden, den er noch immer in seinem Maul mit sich führt. Er wollte nicht glauben dass diese Reise so enden soll, nur was soll er sagen was Spirit beruhigt. Er ging langsam zu der Ecke hinter der Spirit verschwand um zu gucken, ob er ihn noch irgendwo entdecken kann oder er mittlerweile schon zu weit weg ist. Als Darkdacil die Ecke erreicht, schwenkt er den Blick langsam um die Ecke, in etwas Entfernung sieht er ein etwas größeres Wasserloch und wie er den Blick noch weiter schwenkt entdeckt er nur weitere Felsen und Winkel hinter denen Spirit wahrscheinlich schon längst verschwunden ist. Der kleine Wolf hatte sich so gehofft ihn zumindest noch irgendwo sehen zu können, nach und nach an realisiert er dass das die erste und vielleicht bereits letzte gemeinsame Erkundungsmission war. Er sackt daraufhin leicht nieder geschlagen ein, legt sich vor erst hin, löst den klammernden Biss dass der Stein vor ihm auf den Boden rollt, schließt die Augen und geht in sich um die Erlebnisse der letzten 24 Stunden nochmal zu erleben. Wie er das erste Mal dank Spirits Hilfe durch die Lüfte flog, die Maschinen und Steine in seiner Werkstatt, die Erkundung des neuen Gebietes... Grade in diesem Gebiet hat er so viele schöne Gegenden gesehen, er kannte bisher nur die besiedelten Wege und ruhigen Wälder. Er hatte nie damit gerechnet solche schönen Gegenden in diesem Gebirge zu finden, selbst innerhalb der Höhlen gab es so schöne Erlebnisse wie die Spuren der Perlentaucher und die leuchtenden Algen im Wasser in der Höhle. Er hätte irgendwann zu gerne nochmal gesehen was sich auf der anderen Seite dieses Teichs befindet.
Wortzählung: 326

Re: Erkundung von Fjälgatan

#95
Als spirit um die Ecke gelaufen war sah er weitere gänge die anscheinend in verschiedene Richtung ab bog aber keinen der gerade aus weiter ging. Er entschied sich den weg zu nutzen der am weitesten nach links einschlug und dem ein Stück zu folgen. Er hatte den Ärger für den Moment verdrängt und hatte garnicht im Kopf das der wolf ihm wohl folgen sollte. Auf einmal nach der dritten ecke des Weges den er eingeschlagen hatte sah er spuren wo er vermutet das sie zu einem Perlentaucher gehören könnten aber diese waren schon sehr als. Er blieb aber trotzdem stehen um diese zu beachten.
Wortzählung: 110

Re: Erkundung von Fjälgatan

#96
Darkdacil war noch in seinen Gedanken vertieft, bis er auf einmal seine Augen aufreißt ~Der Tunnel! Der Tunnel könnte das andere Ende von dem See in der Höhle sein.~ So schnappte er sich schnell wieder seinen Stein und lief wieder so schnell er konnte zu dem Wasserloch. ~Wenn dort die selben Algen wie in der Höhle sind, dann muss es der sein.~ Darkdacil war so in freude, als er einen großen und schnellen Ausweg aus diesem Tal fand. Angekommen am See wirft er einige Blicke in den Teich und sucht nach Anzeichen für die Algen. Da immernoch die Sonne scheint macht die ganze Sache nur um einiges schwieriger als zuvor in der Höhle, die zum Teil nur dadurch beleuchtet wurde.
Wortzählung: 127

Re: Erkundung von Fjälgatan

#97
Spirit war beeindruckt von den Spuren die er gefunden hatte. Er setzte sich dort am den Felswänden auf den Boden und grübelt und untersuchte die Gegend mit seinen sinnen. Das Darkdacil an diesem Gewässer ob es nun ein teich oder ein see war der in einen Tunnel führte war ihm nicht bewusst wie auch er konnte diesen ja gerade nicht beobachten oder sehen.
Wortzählung: 67

Re: Erkundung von Fjälgatan

#98
Der kleine Wolf ging langsam im Kreis um den See und versuchte Andeutungen von Tunneln in diesem zu erkennen. Er war mittlerweile schon fast wieder am Anfang angekommen, als er eine merkwürdige Spiegelung nah am Rand entdeckt. Er sprang daraufhin in das Wasser und fing an die Stelle zu untersuchen. Als er ein paar Meter untertauchte konnte er es nicht glauben. Es befand sich dort tatsächlich ein erleuchteter Tunnel. Der Tunnel war fast schon kreisförmig geformt und machte nach kurzer Strecke eine Rechtskurve weswegen er leider noch kein Ende erkennen konnte. ~Es muss der Tunnel sein! Ich habe einen Ausweg gefunden!~ dachte sich der kleine Wolf, froh von seiner Entdeckung schwamm er erstmal wieder zur Oberfläche. Ihm war nun erstmal wichtig Spirit ausfindig zu machen und ihm von diesem Ausweg zu erzählen.

Kaum an der Oberfläche angekommen, sprang er aus dem See, schüttelte sich einmal ordentlich durch und ging zu der Stelle wo er Spirit das letzte Mal sah. Er war sich zwar sehr unsicher ob Spirit noch in Reichweite ist, hoffte aber ihn noch finden zu können. So ging er langsam durch das Gebiet, dabei hielt er hin und wieder an, legte den Stein vor sich ab und rief nach Spirit.
Wortzählung: 210

Re: Erkundung von Fjälgatan

#99
Spirit fand zwar keine weiteren abdrücke aber an der einen ecke der gegenüberliegenden wand hatte er eine hell bläuliche schuppe entdeckt die er sich interessiert anschaute. Soo Eine schuppe hatte er vorher noch nie gesehen. Sie schillerte so als würde sich das mehr in ihr bewegen. ~kein frage das muss eine Perlentaucher schuppe sein. Auch wenn ich noch nie vorher eine gesehen habe.~ er gab ein ohrenbetäubend lautes brüllen von sich das Darkdacil sicherlich wieder zu ihm führen würde und vielleicht schwang auch ein wenig Hoffnung mit das sich dieser erschreckte.
Wortzählung: 99

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron